Der Raspberry Pi 2 Model B als Arbeitsplatzrechner


Ein normaler PC macht Lärm und zieht jede Menge Strom. Wer seinen Computer nur für Office-Anwendungen und ein bischen Internet benötigt, kann heute auf einen Raspberry Pi ausweichen, der geräuschlos arbeitet und nur wenige Watt konsumiert. – So weit habe ich mir das schon gedacht. Aber wo sind die Grenzen? So ein kleiner Computer nutzt mir nichts, wenn ich dann doch einen zweiten einschalten muß, um bestimmte Dinge zu erledigen.

Wolfgang Rudolph hat in der Video-Sendung 172 und 173 des CC2 die Grenzen des Raspberry Pi aufgezeigt und hat Lösungsversuche dargestellt:


Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: