Debian 9 mit KDE benötigt viel RAM


Nachdem ich nun seit einigen Wochen mit Debian 9 arbeite, fällt mir immer wieder auf wie manche Dinge besser geworden sind und vieles auch schlechter.

Was mir positiv auffällt ist die Energieverwaltung. Während Debian 8 mit KDE es nur manchmal geschafft hat, den Bildschirm bei längerer Inaktivität auf Standby zu schalten, schafft Debian 9 das bislang immer.

Was auch wirklich gut funktioniert ist die Standby-Funktion. Ich muß mal nachmessen was der PC dann noch an Strom zieht, aber er macht äußerlich einen ziemlich toten Eindruck und kommt dann auch schnell und ordentlich wieder auf die Füße, wenn ich den Computer wieder erwecke.

Was aber ganz fürchterlich auffällig ist, ist der enorme RAM-Speicherbedarf. Ich habe mir das jetzt eine längere Zeit angesehen und beobachtet, dass 1. der Firefox (vor allem mit mehreren offenen Tabs), 2. KDE selber und 3. ffmpeg beim konvertieren von Videos heftig ins Gewicht fällt. Ich habe nur 2 GB RAM im Einsatz und bisher war das immer ausreichend. Wenn ich bedenke, dass mein Nettop auch nur 2 GB RAM hat und auch der Raspi bei dieser Grenze liegt, frage ich mich ob diese Hardware bald auf den Müll gehört, weil die Tools mit dem Speicher so schlampig umgehen. – Na, mal sehen was sich machen läßt.

Gnome-System-Monitor zeigt die Auslastung

Fangen wir einmal an mit KDE. Wer hier nicht kmail nutzen möchte, kann vermutlich problemlos auf den Akonadi-Server verzichten. Man kann ihn dauerhaft abschalten wie ich hier beschrieben habe. Nach einem Reboot ist dann auch etwas mehr RAM verfügbar.

Akonadi tritt ganz häufig in Erscheinung

Der Firefox ist ebenfalls extrem auffällig, wenn man viele Tabs öffnet. Ich habe so die Angewohnheit, zur Zeit 29 Lieblingsseiten mit einem Rechtsklick > Alle in Tabs öffnen zu starten. Dann geht erstmal die Lampe der Festplatte an und lagert ca. 500 MB aus. support.mozilla.org liefert hier ein paar Tips. Zum einen soll man das nicht tun, was ich so gerne mache. Zum anderen hat bei mir aber about:memory und dann „Minimize memory usage“ geholfen.

der Firefox ist einer der RAM-Fresser

Mit diesen beiden Hilfen konnte ich meine 29 Tabs öffnen ohne dass ausgelagert wurde. Der RAM war zwar zu fast 100% voll, aber die Festplatte wurde verschont.

Wenn ich noch mehr Ansätze finde, werde ich diesen Artikel erweitern.


Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: