Debian 10: kdesudo und gksudo funktionieren nicht


22.04.18

Problem:

$ kdesudo dolphin
Executing Dolphin as root is not possible.

$ kdesudo kate
Executing Kate as root is not possible. To edit files as root use:
SUDO_EDITOR=kate sudoedit

Lösung:

Mit Dolphin einfach ohne root-Rechte arbeiten. Bei Bedarf wird ein Paßwort abgefragt.

Die beiden gifs oben sind zu finden im forum.kde.org.

Wenn diese Methode versagt, benötigt man offensichtlich die Befehlszeile. Vieles kann man mit dem Midnight Commander erledigen

$ sudo mc

Wenn ich eine Datei mit root-Rechten in meinem Home-Ordner erstellen will, wird mir das versagt:

$ SUDO_EDITOR=kate sudoedit testdatei.txt
[sudo] Passwort für anyuser:
sudoedit: testdatei.txt: Bearbeiten von Dateien in einem beschreibbaren Ordner ist nicht erlaubt

Wenn ich eine leere Textdatei mit
$ sudo touch testdatei.txt
anlege, dann gehört diese Datei dem root und im Dolphin wird mir angezeigt, dass ich keine Rechte habe – wie es sein soll. Aber ich kann die Datei mit dem Dolphin ohne root-Rechte und auch auf der Kommandozeile mit dem mc ohne root-Rechte löschen. Die Logik erschließt sich mir nicht. Ich halte das für einen Bug. Das ist in der Testing-Phase sicher akzeptabel. Wieso man aber funktionierende Methoden zerschießen muß, um das Rad neu zu erfinden, kann ich nicht verstehen. Es entstehen viele neue Probleme und Bugs und die Anwender kotzen reihenweise. Und das alles, weil der Befehl „veraltet“ ist? Linux ist noch älter… muß das jetzt auch weg?

Das linux-magazin.de berichtet übrigens von diesem Problem, das auch auf alle Ubuntu- und Mint-Anwender zukommen wird. Es wird dort behauptet, daß das aktuelle Debian Stable, also 9 Stretch, bereits diese hier beschriebene Eigenschaft aufweist. Dies stimmt nicht. Kdesudo und gksudo funktionieren unter Debian 9 wie gewohnt.


Nachtrag 28.04.18

Ich hatte vergessen zu erwähnen: Gksu und kdesudo existieren nicht mehr in den Quellen für Testing. Kdesudo kann man aus den Quellen von Debian 9 Stretch herunterladen und installieren, wie ich erfolgreich getestet habe. Gksu konnte ich nicht installieren.
$ sudo dpkg --install kdesudo_3.4.2.4-2+b1_amd64.deb
$ sudo apt-get -f install

Nebenbei ist mir aufgefallen, daß auch die Pakete checkinstall und gnome-schedule in Testing fehlen. Ich konnte aber checkinstall von Debian 9 herunterladen und erfolgreich installieren. Das alte gnome-schedule aus Debian 8 hingegen kann nicht mehr installiert werden. Hier muß selber kompiliert werden. Dies ist mir zwar gelungen, allerdings konnte ich mit checkinstall kein .deb-Paket erzeugen. Es funktioniert sogar die Kombination aus dem alten kdesudo und dem selbst kompilierten gnome-schedule. Hierzu später noch ein kurzer Artikel.

Ich will hoffen, daß die fehlenden Pakete im endgültigen Debian 10 nachgereicht werden. So ist das System sehr unvollständig oder man muß für alle möglichen Aufgaben neue Tools suchen.


Nachtrag 05.07.18

Ich habe vorhin noch eine andere Kombination ausprobiert und festgestellt, daß „kdesudo pcmanfm“ und „sudo pcmanfm“ (bisher noch) funktionieren. Pcmanfm ist ein weiterer Dateimanager, mit dem man auch sehr gut Berechtigungen ändern kann.

Beim Login hier in wordpress habe ich vorhin einen Schreck bekommen. Die haben die gesamte Oberfläche für die Bearbeitung der Posts verändert. Alles viel langsamer, dafür aber auch weniger Funktionalität. Also ist das nun wohl „moderner“. Komisch, daß Tools immer diesen Weg gehen müssen, bis zur totalen Funktionslosigkeit.


Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: