Archive for the ‘KDE 4.8.4’ Category

Wenn der KDE Desktop Probleme macht

06.01.2014

Vor einigen Tagen hab ich unter KDE einmal versucht, den Computer in den Tiefschlaf zu versetzen. Das führte dann zu einem Totalabsturz, der mir meine obere KDE-Leiste nach jedem Start von KDE nach unten ins Bild gesetzt hat. Man konnte sie zwar wieder nach oben schieben, aber es ist dennoch lästig. Manchmal erschien der Desktop leer und rechts befand sich eine Scroll-Leiste, mit der man nichts machen konnte.

Bei diesem Absturz wurde wohl eine Konfigurationsdatei von KDE zum Teil zerstört. Wer wie ich Back In Time einsetzt, kann aber eine alte, funktionsfähige Version der Konfigurationsdatei hervor holen. Am einfachsten ist es, wenn man sich dazu mit dem selben Benutzernamen unter einer anderen Oberfläche wie xfce anmeldet und dort mit dem Dateibrowser die Datei entsprechend ersetzt. Mit dem selben Nutzernamen unter KDE funktioniert das nicht, weil KDE ständig in diese Datei herumschreibt. Mit einem anderen Nutzernamen unter KDE geht es auch, man muß aber anschließend die Datei dem eigentlichen Nutzer mit allen Rechten übergeben. Und natürlich geht es auch von der Konsole aus (Strg-Alt-F1) wenn KDE nicht mit dem Nutzernamen läuft, aber man muß hier den ziemlich langen Dateinamen und Pfad eintippen. Und hier liegt die config-Datei:

~/.kde/share/config/plasma-desktop-appletsrc


Werbeanzeigen

externe USB-Platte läßt sich nur mit root-Rechten einbinden

04.07.2013

Dolphin-Fehlermeldung beim Versuch, eine externe Festplatte einzubinden:

Beim Zugriff auf „*Name der Festplatte*“ ist ein Fehler aufgetreten, die Meldung lautet: Die angegebene Operation ist fehlgeschlagen: Error mounting: mount exited with exit code 1: helper failed with:
Unprivileged user can not mount NTFS block devices using the external FUSE library. Either mount the volume as root, or rebuild NTFS-3G with integrated FUSE support and make it setuid root. Please see more information at http://tuxera.com/community/ntfs-3g-faq/#unprivileged

ext USB HDD Dolphin

Lösung:

Entweder man mountet die Platte tatsächlich jedesmal mit root-Rechten oder man prüft die Einträge in der fstab:

$ kdesudo kate /etc/fstab &
Darin sollte man alle Einträge mit /media/usb0 mit einer # auskommentieren und anschließend die fstab neu einlesen mit:
# mount -a
Die in der Fehlermeldung gegebene Seite tuxera.com ist hier keine wirkliche Hilfe.


kget Menüleiste und Werkzeugleiste wiederherstellen

21.03.2013

Wenn ich ein Tool neu ausprobiere, dann spiele ich auch gerne mit den Einstellungen herum. Und so habe ich es geschafft, beim Downloadmanager kget die Menüleiste und die Werkzeugleiste verschwinden zu lassen und es war weit und breit keine Möglichkeit sichtbar, diese wieder einzuschalten – mit der Maus war nichts zu machen und das Menü war ja weg…

kget Menüleiste und Werkzeugleiste fehlen

Zum Glück ist hier diese Funktion „Menüleiste anzeigen“ genau die gleiche wie im Dolphin. Somit kann man mit Strg-M die Menüleiste wieder hervorbringen. Und dort kann man dann auch die Werkzeugleiste wieder aktivieren.

kget Menüs wiederherstellen mit Strg-M


Akonadi abschalten und Displaymanager aufräumen

17.03.2013

Bei Ubuntu 12.04 startet der Akonadi Server automatisch mit KDE (sichtbar als akonaditray, siehe Screenshot), bei Debian 7 wird der Server unsichtbar gestartet.

Akonadi-Modul

Bei meinem fast 10 Jahre alten Computer bedeutet das beim Start von KDE eine Bedenkzeit von ca. 1 Minute in der die Oberfläche nicht nutzbar ist und die Sekunden in meiner Uhr stehen.

Wer dies verhindern will, kann den Start des Servers unterbinden:

$ nano ~/.config/akonadi/akonadiserverrc

Darin den Wert
StartServer=false
setzen.

Wer auch noch das Tray-Icon akonaditray loswerden möchte, kann folgende Anleitung ausprobieren:

$ sudo nano /usr/share/autostart/akonaditray.desktop
ersetze „Exec=akonaditray“ mit „Exec=


Auch die Anzahl der installierten und geladenen Displaymanager kann den Rechner ein wenig ausbremsen. Wer z.B. wie ich nur KDM und KDE nutzt, benötigt weder den LightDM Display Manager noch den GDM3 Gnome Display Manager. Was man so alles an Displaymanagern installiert hat, sieht man ganz gut in folgendem Menü.

$ sudo dpkg-reconfigure kdm
bzw.
$ sudo dpkg-reconfigure gdm3

sudo dpkg-reconfigure kdm

Hier kann man den Displaymanager auswählen. Wer sich sicher ist, die anderen nicht mehr zu benötigen, kann z.B. GDM3 und LightDM wie folgt deinstallieren:

$ sudo apt-get remove lightdm gdm
$ sudo apt-get autoremove


KDM zeigt nicht alle Nutzer an

14.03.2013

Problem:

KDM zeigt nur einen von 3 Nutzern an.

Lösung:

KDE > Rechner > Systemeinstellungen > Systemverwaltung > Anmeldebildschirm > Benutzer > „Umgekehrte Auswahl“ deaktivieren > „Ausgewählte Benutzer“ per Häkchen auswählen > Anwenden


Kate mit Tabs

25.02.2013

Der mit KDE ausgelieferte Texteditor kate kann auch Tabs darstellen. Leider ist die Funktion so gut versteckt, mit dem schrecklichen deutschen Wort „Unterfensterleiste“ versehen und standardmäßig deaktiviert, sodaß ich jetzt erst nach vielen Monaten unter KDE über diese nützliche Funktion gestolpert bin. In meinen Augen wertet diese Funktion den Editor erheblich auf.

Tabs in kate

Einstellungen > Kate einrichten > Programm > Erweiterungen > Unterfensterleiste: Häkchen setzen!

Tabs in kate einrichten


Kamera via USB an Debian: „Konnte das Gerät nicht alleinig reservieren“

02.01.2013

Problem

Nach längerer Zeit wollte ich meine Digitalcam mal wieder via USB am Debian-Computer auslesen, aber es erschien im Dolphin nur noch die Fehlermeldung „Lesen der Datei nicht möglich: Konnte das Gerät nicht alleinig reservieren“.

Nur so zur Info: Hinter der Lösung stecken ungefähr 2 Stunden Arbeit. Ich habe mit einem anderen Computer und Debian 7 getestet und es funktionierte dort. Ich hatte den Kernel im Verdacht, Updates, Installationen und Deinstallationen ausgeführt etc. – alles ohne Ergebnis. Google konnte mir nicht helfen. Alle Infos aus dem Internet waren irgendwie sinnlos und haben nicht geholfen. Es hat ja zuvor auf dem Computer funktioniert und die Kabel sind die gleichen und die USB-Ports funktionieren noch immer…

Entscheidend ist hier ein zweites Popup-Fenster, das sich nicht ordentlich ausweist. Es hat im Titel nur den Namen meiner Camera…

… und poppt gleichzeitig mit dem KDE-Popup an der Uhr auf.

Ein Blick in die Systemüberwachung zeigt mir, daß Caja aktiv ist und genau den Titel des Popups trägt. Und Caja gehört zu Mate… so reimt sich folgende Lösung zusammen:

K-Menü > Rechner > Systemeinstellungen > Sytemverwaltung > Starten und Beenden > MATE-Einstellungsdienst /usr/bin/mate-settings-daemon >> deaktivieren !

(In meinem Fall sind noch lxpolkit und die PolicyKits von Gnome und Mate aktiv, bei denen ich auch die Häkchen entfernt habe… aber das ist für diesen Fehler nicht relevant.)

Der Popup in der Mitte des Bildschirms unterbleibt nach dem nächsten booten und die Cam läßt sich als Laufwerk behandeln.

Wer schon in dieser Sitzung diesen Popup unterbinden will, kann mit Strg-Esc die Systemüberwachung starten, rechts oben „Eigene Prozesse“ auswählen, Caja markieren und „Prozeß beenden“ wählen.

Jetzt läßt sich im KDE-Popup neben der Uhr „Mit Dateimanager öffnen“ wieder ganz normal benutzen.

So ergeht es also Nutzern, die ein MATE aus fremden Quellen installieren, um dann fast permanent mit KDE zu arbeiten… ;-)


KDE-Menü per Tastendruck

26.11.2012

Unter Windows kann man mit der Windows-Taste das Start-Menü ausrollen. Unter KDE ist die Windows-Taste eine Meta-Taste – man kann also nur eine Kombination dieser Taste mit einer anderen nutzen. Die Windows-Taste allein ist unter KDE (ohne Tricks) wie die Strg-Taste wirklungslos.

Ich habe mir unter KDE die Kombination Windows-Space zur Aktivierung des KDE-Knopfes wie folgt belegt:

> rechte Maustaste auf KDE > Einstellungen für „K-Menü“

> Tastenzuordnung > auf das Feld „Eingabe“ klicken > gewünschte Tastenkombination drücken und „Anwenden“ klicken.


Anzeige der Außentemperatur im KDE-Panel

17.11.2012

Unter Gnome 2 war es sehr einfach, die Außentemperatur im Panel anzeigen zu lassen. Unter KDE geht das auch, ist aber ein wenig komplizierter, weil man das notwendige Tool Customizable Weather Plasmoid (CWP) (aktuelle Version 1.6.9) erst installieren muß.

Die Installationsanleitung für Debian und Ubuntu findet man hier.

Paket-Archiv in Debian 7 Wheezy hinzufügen mit:

$ echo "deb http://ppa.launchpad.net/tehnick/plasma-widget-cwp/ubuntu oneiric main" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/plasma-widget-cwp.list

Import des Schlüssels mit:

# apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys 437276613F6729E2

Nachtrag 26.01.13

Hab noch was wichtiges vergessen, nämlich die eigentliche Installation:

# apt-get install plasma-widget-cwp


Samba Laufwerk mounten

03.11.2012

Wenn man eine Netzwerk-Freigabe (gemeint ist ein Samba-Laufwerk) mit einem Windows-Client einbindet, erscheint ein neuer und fast frei wählbarer Laufwerksbuchstabe wie z.B. X: – auf dieses Laufwerk können dann auch Programme zugreifen und ganz normal damit arbeiten.

Wenn ich eine solche Freigabe unter Linux einbinden will, ist das Netzlaufwerk nur über die Krücke eines Links erreichbar, z.B. über smb://192.168.2.106/public/
Auf diesen Ort können zwar einige Tools wie der Nautilus oder Dolphin zugreifen und auch das Öffnen von Dateien mit Bildbetrachter etc. ist möglich. Mit Truecrypt stößt man dann aber an die Grenze dieser Lösung. Truecrypt verlangt nach einer Datei in der gemounteten Ordnerstruktur.

Die Lösung für die KDE-Umgebung stellt hier das Tool Smb4K dar.

Wir installieren die notwendigen Pakete:
# apt-get install cifs-utils smb4k

Und starten Smb4K:
$ smb4k &
oder
KDE > Anwendungen > Dienstprogramme > Erweiterter Browser für die Netzwerkumgebung (Smb4K)

Strg-O
oder
Netzwerk > Dialog zum Einbinden öffnen

UNC-Adresse: //anyuser@pc6/public
IP-Adresse 192.168.2.106
Häkchen setzen bei „Diese Freigabe zu den Lesezeichen hinzufügen“

Freigaben aufheben mit:
Strg-N oder Freigaben > Alle Einbindungen lösen

Die Usernamen und IP-Adressen sind natürlich durch die in Deinem Netzwerk vergebenen Varianten zu ersetzen.