Windows 8.1 Bluescreen

11.03.2019

Seit dem Februar-Update von Windows 8.1 habe ich es dienstlich mit täglichen Bluescreens zu tun. Das alte Windows 98 Feeling kommt wieder hoch. Beim Arbeiten wird plötzlich ohne erkennbaren Grund und ohne Gelegenheit noch irgendetwas zu speichern dieses Bild eingeblendet, bis 100% hochgezählt und dann neu gestartet. Das ist unprofessionell, Microsoft! Das ist Schrott! (Es handelt sich übrigens um keinen Hardwarefehler, denn es ist pünktlich mit dem Update losgegangen und Kollegen haben das selbe Problem.)

„Auf dem PC ist ein Problem aufgetreten. Er muss neu gestartet werden. Es werden einige Fehlerinformationen gesammelt, und dann wird ein Neustart ausgeführt … Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie später online nach diesem Fehler suchen: SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION (win32k.sys)“

Wer ein wirklich funktionierendes Betriebssystem sucht, der sollte einmal Debian (oder einen der Abkömmlinge, wie Ubuntu oder Mint) ausprobieren. Obwohl ich seit Monaten mit Debian 10 Testing (!) arbeite, habe ich es noch nicht mit solchen Problemen zu tun bekommen. Das Schlimmste war eine Kernelversion, die nicht mit meiner Grafikkarte zusammenarbeiten wollte. Dann habe ich aber einfach einen älteren Kernel gestartet bis eine neuere Version verfügbar war. Insgesamt erscheint mir sogar die Testing-Version des kostenlosen Debian mit Abstand stabiler als Microsofts überteuertes Windows 8.1. Zu empfehlen ist aber selbstverständlich immer die Stable-Version, also aktuell die Version „Debian 9 Stretch“.


27.03.19 Lösung:

Am 19.03.19 wurde KB4489893 als „Preview of Monthly Rollup“ veröffentlicht. Ich habe dieses Update installiert und seither keine Bluescreens mehr.

Microsoft hat seine Kunden also ungefähr einen Monat lang mit diesem Bluescreen-Problem allein gelassen. Wäre es ein kostenloses Betriebssystem, wäre dieser Service sicher ausreichend. Ist es aber nicht. Weder kostenlos noch ausreichend.


Werbeanzeigen

Skype unterstützt nicht mehr alle Browser

09.03.2019

web.skype.com unterstützt nur noch Microsoft Edge und Google Chrome. Der Firefox ist somit außen vor. Weiterhin haben Linux-Nuzter mit einem 32-Bit-Rechner keine Chance mehr Skype zu nutzen, da seit einiger Zeit auch keine Desktop-Version zur Verfügung steht und alte Versionen nicht kompatibel sind. Chromium/Chrome läuft außerdem nicht auf alten Maschinen, siehe mein Artikel von 2016.


Debian 9 Stretch Update auf 9.8

17.02.2019

31.01.19 21:15 Ankündigung

Ein Update von Debian 9 Stretch (stable) auf 9.8 ist für Samstag, den 16.02.19 geplant.

Diese Info kann man in den Mailinglisten finden:
Upcoming stable point release
„The next point release for „stretch“ (9.8) is scheduled for Saturday, February 16th. Processing of new uploads into stretch-proposed-updates will be frozen during the preceding weekend.“


12.02.19 21:00 Details zum Update

[SUA 156-1] Upcoming Debian 9 Update (9.8)


16.02.19 12:19 Das angekündigte Update ist bald verfügbar

Adam D. Barratt:
„The archive side of the point release has now finished, and an extra mirror update is in progress, so packages should start appearing on mirrors in the next couple of hours or so.“


16.02.19 14:00 Ein paar inoffizielle Hilfen von mir

Die aktuell installierte Version kann man z.B. abfragen mit dem Befehl:
$ cat /etc/debian_version
9.7

Ein Update ist in jedem Fall empfehlenswert, da hiermit viele Sicherheitsupdates eingespielt werden. Da sich Debian 9 Stretch im Status „stable“ befindet, sollten keine Schwierigkeiten zu erwarten sein.

einlesen der Quellen mit
# apt-get update

installieren der Updates mit
# apt-get dist-upgrade

und optional noch die Platte säubern mit
# apt-get autoclean
# apt-get autoremove

$ cat /etc/debian_version
9.7

Wer sudo aktiviert hat, kann auch im Ubuntu-Stil alle Befehle in einer Zeile starten:
$ lsb_release -a && sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade && sudo apt-get autoclean && sudo apt-get autoremove && lsb_release -a

Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 9.8 (stretch)
Release: 9.8
Codename: stretch

Alle apt-get-Befehle lassen sich jetzt auch mit einem apt ausführen. Mit diesem neuen Befehl wird z.B. zusätzlich ein Fortschrittsbalken angezeigt. Insgesamt sollen die apt-Alternativen ein wenig interaktiver zu handhaben sein als apt-get.


16.02.19 20:26 Offizielle Nachricht

Debian 9 aktualisiert: 9.8 veröffentlicht


Debian 9 Stretch Update auf 9.7

23.01.2019

23.01.19 Ankündigung

Ein Update von Debian 9 Stretch (stable) auf 9.7 hat heute am Mittwoch, den 23.01.19 ohne vorherige Ankündigung stattgefunden.

23.01.19 19:48 Martin Zobel-Helas
The next point release for „stretch“ (9.7) is in progress just now and should hit the mirrors in the next hours.

23.01.19 19:53 Martin Zobel-Helas
FTR, this point release will only contain apt and base-files so we can build new installation images with the apt released security.d.o yesterday.

23.01.19 20:41 Adam D. Barratt
The archive side of the (very small) point release has finished, so the updated packages should start appearing on mirrors in the next couple of hours or so.

Die Quellen für diese Infos kann man in den Mailinglisten finden. Die Zeitstempel und Namen sind mit den Nachrichten dort verlinkt.


23.01.19 Offizielle Nachricht

Debian 9 aktualisiert: 9.7 veröffentlicht


Ein paar inoffizielle Hilfen von mir

Die aktuell installierte Version kann man z.B. abfragen mit dem Befehl:
$ cat /etc/debian_version
9.6

Ein Update ist in jedem Fall empfehlenswert, da hiermit viele Sicherheitsupdates eingespielt werden. Da sich Debian 9 Stretch im Status „stable“ befindet, sollten keine Schwierigkeiten zu erwarten sein.

einlesen der Quellen mit
# apt-get update

installieren der Updates mit
# apt-get dist-upgrade

und optional noch die Platte säubern mit
# apt-get autoclean
# apt-get autoremove

$ cat /etc/debian_version
9.7

Wer sudo aktiviert hat, kann auch im Ubuntu-Stil alle Befehle in einer Zeile starten:
$ lsb_release -a && sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade && sudo apt-get autoclean && sudo apt-get autoremove && lsb_release -a

Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 9.7 (stretch)
Release: 9.7
Codename: stretch

Alle apt-get-Befehle lassen sich jetzt auch mit einem apt ausführen. Mit diesem neuen Befehl wird z.B. zusätzlich ein Fortschrittsbalken angezeigt. Insgesamt sollen die apt-Alternativen ein wenig interaktiver zu handhaben sein als apt-get.


Neues für Debian 9 und 10

19.01.2019

Für Debian 9 wird in den Mailinglisten aktuell über einen Termin für das Update auf 9.7 gesprochen. Wenn der Termin steht, werde ich das wie üblich hier veröffentlichen.

Für Debian 10 wurde die Freeze-Phase eingeläutet. Die Distribution bewegt sich also Richtung Veröffentlichung. Wer mehr wissen möchte, kann den deutschsprachigen Artikel bei pro-linux.de lesen oder sich direkt bei debian.org informieren.

Für Debian 10 gibt es eine neue Optik mit dem zur Version „Buster“ gehörigen Artwork-Thema „futurePrototype“. Siehe wiki.debian.org, siehe alle Artwork-Vorschläge im wiki.debian.org, siehe Meldung bei bits.debian.org.


mein erster PC

06.01.2019

Mein erster PC war ein Kenitec-AT-80286-Rechner mit 10 MHz (und somit ohne Prozessor-Lüfter) und einem monochromem Bildschirm und einer 20 MB Festplatte. Der PC hat ohne Monitor 1999,00 DM gekostet. Das zusätzliche 3,5 Zoll Disketten-Laufwerk lag bei 249,00 DM, für MS-DOS 3.3 kamen 149,00 DM hinzu und der Monitor kostete 99,95 DM. Alle Preise waren damals incl. 14% MWSt. Am 30.01.1990 bin ich von den Commodore-Computern (VC-20, C16, Plus/4) auf diesen ersten PC umgestiegen.

Das Foto ist ein Schnappschuß eines VHS-Videos von 1992, als der PC gerade einmal 2 Jahre alt war. Es ist zu sehen, wie der Norton Commander angezeigt wird.

Auf diesem PC lief nur DOS. Als der Speicher billiger wurde, habe ich auf 1 MB RAM aufgerüstet. Beim Installationsversuch von Windows 3.0 ist mir die Festplatte – im wahrsten Sinne des Wortes – abgeraucht. Das 5 1/4 Zoll- und das 3 1/2 Zoll Diskettenlaufwerk sowie das Gehäuse mit lautem Netzteil haben bis heute überlebt. (Ich merke gerade, daß ich in einem Museum lebe.) Den Bildschirm habe ich irgendwann vor etwas mehr als 10 Jahren an einen Kollegen verschenkt, der für jemanden so ein Gerät zum Anschluß an eine Hercules-Grafikkarte gesucht hat.

Linux gab es damals übrigens noch gar nicht und als es herauskam, konnte es nur auf 32-Bit-Rechnern installiert werden. Ein 286er ist ein 16-Bit Prozessor…


Deutsche Sprache: Outtakes

06.01.2019

In Filmen werden mißlungene Szenen herausgeschnitten und nicht veröffentlicht. Diese Szenen nennt man häufig Outtakes.

Das Deutsche Wort für Outtakes heißt: Verschnitte.


am 13.12.16 war der CC-entzwei

05.01.2019

Wolfgang Rudolph hat sich endlich einmal am 31.12.18 etwas ausführlicher über das Ende des alten CC-Zwei geäußert. Wie kam es zum Ausstieg von Heinz Schmitz und Wolfgang Back? Was ist hinter den Kulissen geschehen? Wie ist das Verhältnis jetzt?

>>> hier weiterlesen <<<

zu den Audios:
CC-Zwei-605.ogg
CC-Zwei-605.mp3

Dieses Thema startet bei 41 Minuten und 24 Sekunden.


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

24.12.2018

All meinen Lesern wünsche ich
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

linux-christmas-small


Lebensdauer einer Leuchtstoffröhre

23.12.2018

Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus. Heute ging in der Küche die Leuchtstofflampe kaputt. Kein Problem, weil ich wußte wo ich einen Ersatz gelagert habe. Sie befand sich in der Karstadt-Tüte – Karstadt ist hier seit ca. 10 Jahren nicht mehr – wurde zunächst in Hertie umbenannt und anschließend trotz schwarzer Zahlen geschlossen. Ich konnte mich allerdings nicht mehr erinnern, wann wir die Röhre gekauft haben. Also die Röhre haben wir gekauft irgendwann nachdem die davor kaputt ging. Als Reserve. Keine Ahnung wann das war. Dann fiel ein Kassenbon aus der Tüte. Bezahlt wurde die Röhre in DM. Genauer 19,93 DM am 23.11.01. Puh. Hält eine Röhre tatsächlich 17 Jahre? Aber es kommt noch doller. Ich habe einen Eintrag in einer Datei gefunden. Ich führe über diverse Dinge seit einiger Zeit Tagebuch. Dort habe ich damals notiert, daß die Röhre davor bereits am 30.01.1998 kaputt ging. Also hat die, die heute das Zeitliche gesegnet hat, fast 21 Jahre gehalten! Und diese Osram-Röhre wurde täglich genutzt! Möglicherweise werde ich also keine weitere Röhre in diesem Leben mehr benötigen? Oder aber ich werde in Rente sein, wenn die neue defekt ist. Hoffentlich kann ich in dem hohen Alter dann noch auf die Leiter, um die Röhre auszutauschen. – Absolut unvorstellbar!

Anmerkung: Dieser Text ist keine Werbung, denn ich bekomme nichts für meine Darstellung und die Beschreibung entspricht der Wahrheit und meiner Erfahrung. Die heutigen Röhren der selben Firma können selbstverständlich von anderer Qualität sein, egal ob besser oder schlechter.