Inateck UA2001 USB3.0 to IDE + SATA Adapter

10.04.2018

Am Mittwoch Abend habe ich mir den Inateck UA2001 USB3.0 to IDE + SATA Adapter bei Amazon für 21,99 EUR + 3,99 EUR Versand = 25,98 EUR bestellt, am Donnerstag war das Geld abgebucht und am Samstag gegen 19:30 wurde geliefert.

Die mitgelieferte Software auf einer kleinen Mini-CD ist für Windows XP bis 8.1 geschrieben. Sie bedient den Taster, mit dem ein Backup möglich sein soll. Das läuft natürlich nicht unter Linux und war für mich auch uninteressant. Außerdem befindet sich auf der CD noch die Anleitung, die man auf dem mitgelieferten Papier kaum lesen kann, weil sie sehr klein ausgedruckt ist.

Bei mir hat das Gerät sofort mit 2,5″ Festplatten funktioniert und das auch mit ext4 oder ntfs und mehreren Partitionen unter Linux. Auch booten ist möglich. Wirklich toll!

Bei einer alten 3,5″ IDE-Platte gab es die ersten Schwierigkeiten. Die Platte wurde zwar hörbar mit Strom versorgt und lief an, aber ich konnte keine Daten lesen. Ähnliches habe ich auch bei Amazon in den Bewertungen gefunden.

Hier muß beachtet werden, daß der Jumper der Platte zu setzen ist. Mein Jumper stand auf Slave. Mit einem Wechsel auf CS (Cable Select) lief die Platte dann problemlos.

Auf der Platte kann man die Bedeutungen der Jumper-Stellung finden.


Advertisements

Debian 10 Buster

08.04.2018

Vor ein paar Minuten zum testen auf einer externen Festplatte installiert: Debian 10 Buster 64 Bit

Die Ausgabe von inxi (im Screenshot) zeigt aber bereits wo die neue Version ungefähr landen wird, wenn sie vermutlich in ca. einem Jahr veröffentlicht werden wird. Der jetzige Testing-Status macht einen ordentlichen Eindruck und die Hardwareanforderungen sind nicht wesentlich höher als bei Debian 9. Der ca. 9 Jahre alte Acer R3610 Nettop hat zumindest noch immer eine gute Figur gemacht. Gute Arbeit, Debian!


This is extremely dangerous to our democracy

02.04.2018


UvO – NRW Umweltdaten vor Ort

01.04.2018

Neu bei den permanenten Links unter „www Tools+Portale“:

http://www.uvo.nrw.de/


Vorschau: Die 10er-Versionen von Windows und Debian

28.03.2018

Der März war für mich die Hölle. Wenn die Gesundheit nicht mitspielt, bleibt keine Zeit für interessante Ausflüge auf meiner Seite. Demnächst will ich hier von meiner Installation von Windows 10 auf einem alten Laptop berichten. Beruflich werde ich mit dem System zukünftig Kontakt haben und somit sollte ich auch hier ein paar Erfahrungen sammeln, testen und hier berichten.

Außerdem wird es Zeit, Debian 10 anzutesten. Dies soll auf meinem Hauptrechner geschehen. Dort erwartet mich u.a. ein neues KDE. Bin sehr gespannt. Wie schon so oft in der Vergangenheit will ich frühzeitig versuchen, auf die neue Version umzuschwenken. Die Veröffentlichung wird erfahrungsgemäß in ca. einem Jahr stattfinden. Da ich mehrere Debian-Versionen installiert habe, sollte es keine Probleme für mich geben, wenn Debian 10 testing mal nicht mehr startet. Um so spannender werden die Artikel, die ich hier posten kann. Ich will hoffen, dass die Ostertage genügend Zeit für Experimente bringen.

Wie man mit einem Debian-Computer einen Win10-Bootstick erstellt, werde ich demnächst hier beschreiben. Immerhin hat es bei mir bereits geklappt und das alte Maschinchen bootet bereits vom Stick. Stolz wie Oskar präsentiere ich ein Beweisfoto als Vorschau und liefere den Bericht später nach.


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

23.03.2018

23.03. Oft sprunghaft wechselnde Witterung: Wärmevorstöße und kalte Schnee- und Regenschauer. Nachtfrostgefahr in klaren Nächten.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

13.03.2018

13.03. Heitere, starke Sonneneinstrahlung, im Süden tags schon Höchsttemperaturen von 20°C möglich. Vielfach noch leichter Nachtfrost.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


Debian 9 Stretch Update auf 9.4

10.03.2018

21.02.18 21:53 Ankündigung

Ein Update von Debian 9 Stretch (stable) auf 9.4 ist für Samstag, den 10.03.18 geplant.

Diese Info kann man in den Mailinglisten finden:
Upcoming stable point release
„The next point release for „stretch“ (9.4) is scheduled for Saturday, March 10th. Processing of new uploads into stretch-proposed-updates will be frozen during the preceding weekend.“


05.03.18 21:03 Details zum Update

[SUA 137-1] Upcoming Debian 9 Update (9.4)


10.03.18 Offizielle Nachricht

Debian 9 aktualisiert: 9.4 veröffentlicht


10.03.18 23:00 Ein paar inoffizielle Hilfen von mir

Die aktuell installierte Version kann man z.B. abfragen mit dem Befehl:
$ cat /etc/debian_version
9.3

Ein Update ist in jedem Fall empfehlenswert, da hiermit viele Sicherheitsupdates eingespielt werden. Da sich Debian 9 Stretch im Status „stable“ befindet, sollten keine Schwierigkeiten zu erwarten sein.

einlesen der Quellen mit
# apt-get update

installieren der Updates mit
# apt-get dist-upgrade

und optional noch die Platte säubern mit
# apt-get autoclean
# apt-get autoremove

$ cat /etc/debian_version
9.4

Wer sudo aktiviert hat, kann auch im Ubuntu-Stil alle Befehle in einer Zeile starten:
$ lsb_release -a && sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade && sudo apt-get autoclean && sudo apt-get autoremove && lsb_release -a

Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 9.4 (stretch)
Release: 9.4
Codename: stretch

Alle apt-get-Befehle lassen sich jetzt auch mit einem apt ausführen. Mit diesem neuen Befehl wird z.B. zusätzlich ein Fortschrittsbalken angezeigt. Insgesamt sollen die apt-Alternativen ein wenig interaktiver zu handhaben sein als apt-get.


5G Mobilfunk – Das Infoportal zum LTE-Nachfolger

03.03.2018

Die Chinesen arbeiten aktuell an einem neuen Mobilfunkstandard, der bislang nur 5G genannt wird. Auf diesem Portal kann man lesen was auf uns zukommen wird, wenn die Chinesen mit der Entwicklung und Produktion von Netzwerktechnik und Endgeräten fertig sind.


Das Logo ist mit der Quelle verlinkt.


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

03.03.2018

03.03. Neigung zu Schauerwetter, kalt. Nach strengem Hochwinter oft noch tagelang Schneedecke.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.