Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

13.11.2017

13.11. Spätherbstliche Schönwetterlage, tagsüber sehr mild, in Niederungen oft tagelang Nebel mit Rauhreif und Frost.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


Advertisements

Gelsenkirchen bietet Gratis-WLAN

11.11.2017

Die ärmste Stadt Deutschlands hat etwas zu verschenken. Nein, es gibt nicht plötzlich Investitionen in neuen Wohnraum. Es gibt auch keinen kostenlosen Strom für Hartz-Opfer. Und es gibt auch nicht etwas mehr Geld für Rentner, die sich Essen, Heizung, die Fahrkarte oder Klamotten nicht mehr leisten können. Es gibt nicht mal kostenloses Telefon oder DSL für Leute mit wenig Geld.

Es gibt kostenloses WLAN!

Wieso gerade WLAN? Ja, weil die Personen, die hier begünstigt werden sollen, mit dem Smartphone ins Internet kommen sollen. Die Hotspots versorgen aktuell vor allem Schulen und die Einkaufspassagen. Wer wissen will wem es nutzt, der kann ganz einfach mal mit offenen Augen an diese Orte gehen und beobachten wer dort mit dem mobilen Endgerät surft.

Wer mehr wissen möchte, klicke auf den folgenden Screenshot:


Das Bild ist mit der Quelle verlinkt.


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

09.11.2017

09.11. Wechselhaftes Winterwetter: windig, Regen, frostfrei.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


Ubuntu 17.10

04.11.2017

Großer Umbau bei Ubuntu – Wie geht es jetzt weiter?

heise-Artikel Großer Umbau bei Ubuntu – Wie geht es jetzt weiter?

heise-Artikel Ubuntu Desktop 17.10: Neue Bedienoberfläche und Vormarsch der Snaps

Wayland Homepage
Debian über Wayland


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

31.10.2017

31.10. Herbstliches Schönwetter. Trocken. Mäßig kalt, Nebel lösen sich erst nachmittags auf, Nachtfröste.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


MS SQL Server ohne Windows

26.10.2017

Eine interessante Anleitung von Frank Geisler, der beschreibt wie man einen Microsoft SQL Server auf einem MacOS- oder Ubuntu-Linux-Betriebssystem betreiben kann. Ich habe die Anleitung zwar nicht überprüft, aber ich fand sie so interessant, dass ich sie hier einmal verlinken und vorstellen möchte.

Es geht weiter mit ausführlichen Anleitungen bei der GDS Business Intelligence GmbH:
SQL Server ganz ohne Windows
SQL Server auf Linux installieren und verwenden

Quelltext-Editor:
visualstudio.com
Wikipedia über Visualstudio

Docker isoliert Anwendungen mithilfe von Betriebssystemvirtualisierung in Containern:
docker.com
Wikipedia über Docker

Microsoft SQL Server für Linux


Word Fußnotenlinie entfernen

24.10.2017

Problem:

Manche Formatierungen in Word hat man selber nicht verursacht, aber man kann sie mit einfachen Mitteln (markieren und löschen) einfach nicht beseitigen. So auch eine Fußnotenlinie.

Lösung:

Ansicht > Entwurf

Verweise > Notizen anzeigen (mit dem Knopf schaltet man unten das Editierfenster ein und aus)

Fußnoten: „Fußnotentrennlinie“ auswählen

Linie markieren und löschen
Ansicht wieder zurück umstellen auf > Seitenlayout


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

23.10.2017

23.10. Uneinheitlich. In manchen Jahren erster winterlicher Kaltlufteinbruch: dann eisige Winde, nur selten Schnee. Kurz, ohne Vorbedeutung für den Winter, der im kommen ist.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


imagemagick bricht Konvertierung zu pdf ab

13.10.2017

Problem:

Wenn man viele jpg-Bilder in eine pdf konvertieren möchte, kann es vorkommen dass das Programm mit einer Fehlermdeldung abbricht, z.B.:

$ convert *.jpg Ausgabedatei.pdf
convert-im6.q16: DistributedPixelCache '127.0.0.1' @ error/distribute-cache.c/ConnectPixelCacheServer/244.
convert-im6.q16: cache resources exhausted `043.jpg' @ error/cache.c/OpenPixelCache/3945.
...
convert-im6.q16: too many exceptions (exception processing suspended).

In meinem Fall war also nach 42 Seiten der Cache-Speicher erschöpft.

Lösung:

Wir öffnen die Datei policy.xml mit root-Rechten, z.B.:
$ kdesudo kate /etc/ImageMagick-6/policy.xml

Wir prüfen zunächst wie viel RAM verfügbar ist und wie viel Speicher in /tmp frei ist. Dann geben wir mehr Speicher frei, z.B.:

RAM: 256MiB durch 1000MiB ersetzen in dieser Zeile:
<policy domain=“resource“ name=“memory“ value=“1000MiB“/>

/tmp: 1000MiB durch 5GiB ersetzen in dieser Zeile:
<policy domain=“resource“ name=“disk“ value=“5GiB“/>

Wenn der RAM-Bereich vollgeschrieben ist, greift das Programm auf den Ordner /tmp zu und schreibt dort viele recht große Dateien hinein, die mit magick- anfangen.

Wer mehr über die Parameter wissen möchte, kann hier weiter lesen.


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

11.10.2017

11.10. Herbstliche Schönwetterlage. Trocken. Nebel, der sich erst spät am Vormittag auflöst. Große Temperaturdifferenz zwischen Tag und Nacht, erste stärkere Nachtfröste.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.