Posts Tagged ‘Flash’

Flash-Update meldet: Fehler 404 Not Found

15.05.2017

Problem:

$ sudo update-flashplugin-nonfree --install --verbose
options : --install --verbose --
temporary directory: /tmp/flashplugin-nonfree.wUUvFVRjfp
importing public key ...
selected action = --install
installed version = 25.0.0.148
upstream version = 25.0.0.171
wgetoptions= -nd -P . -v --progress=dot:default
downloading http://people.debian.org/~bartm/flashplugin-nonfree/D5C0FC14/fp.25.0.0.171.sha512.amd64.pgp.asc ...
URL transformed to HTTPS due to an HSTS policy
--2017-05-13 22:49:20-- https://people.debian.org/~bartm/flashplugin-nonfree/D5C0FC14/fp.25.0.0.171.sha512.amd64.pgp.asc
Auflösen des Hostnamens »people.debian.org (people.debian.org)« … 5.153.231.30, 2001:41c8:1000:21::21:30
Verbindungsaufbau zu people.debian.org (people.debian.org)|5.153.231.30|:443 … verbunden.
HTTP-Anforderung gesendet, auf Antwort wird gewartet … 404 Not Found
2017-05-13 22:49:20 FEHLER 404: Not Found.

cleaning up temporary directory /tmp/flashplugin-nonfree.wUUvFVRjfp ...
ERROR: wget failed to download http://people.debian.org/~bartm/flashplugin-nonfree/D5C0FC14/fp.25.0.0.171.sha512.amd64.pgp.asc
More information might be available at:
http://wiki.debian.org/FlashPlayer


Lösung:

In der Fehlermeldung steht ja schon der Hinweis auf http://wiki.debian.org/FlashPlayer. Die neuste Version kann man also entweder bei get.adobe.com/de/flashplayer herunterladen und dann manuell weiter machen. Oder man probiert es über eine der folgenden Befehlszeilen:

32-Bit

$ cd /tmp && wget https://fpdownload.adobe.com/get/flashplayer/pdc/25.0.0.171/flash_player_npapi_linux.i386.tar.gz && sudo tar -xvf flash_player_npapi_linux.i386.tar.gz && sudo cp libflashplayer.so /usr/lib/flashplugin-nonfree && sudo chmod 644 /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && sudo chown root:root /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && update-alternatives --list flash-mozilla.so

64-Bit

$ cd /tmp && wget https://fpdownload.adobe.com/get/flashplayer/pdc/25.0.0.171/flash_player_npapi_linux.x86_64.tar.gz && sudo tar -xvf flash_player_npapi_linux.x86_64.tar.gz && sudo cp libflashplayer.so /usr/lib/flashplugin-nonfree && sudo chmod 644 /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && sudo chown root:root /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && update-alternatives --list flash-mozilla.so


Nachtrag 15.06.17

Leider wurde der Link zum Download der tar.gz von Adobe geändert, sodass meine beiden Befehlszeilen oben nicht mehr funktionieren dürften. Schade.

Also ist es wohl besser, wenn man die aktuelle tar.gz von get.adobe.com/de/flashplayer manuell mit dem Browser herunterlädt, dann die tar.gz nach /tmp verschiebt oder kopiert und dann den Rest meiner Befehlszeilen ausführt:

32-Bit

$ cd /tmp && sudo tar -xvf flash_player_npapi_linux.i386.tar.gz && sudo cp libflashplayer.so /usr/lib/flashplugin-nonfree && sudo chmod 644 /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && sudo chown root:root /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && update-alternatives --list flash-mozilla.so

64-Bit

$ cd /tmp && sudo tar -xvf flash_player_npapi_linux.x86_64.tar.gz && sudo cp libflashplayer.so /usr/lib/flashplugin-nonfree && sudo chmod 644 /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && sudo chown root:root /usr/lib/flashplugin-nonfree/libflashplayer.so && update-alternatives --list flash-mozilla.so

(Nach der Installation muß man übrigens nichts in /tmp löschen, da das Betriebssystem den Ordner nach einem Neustart aufräumt.)


Advertisements

Flashblock überflüssig

13.11.2016

Wer Flashblock (bzw. auf addons.mozilla.org) nutzt, sollte mal über folgendes nachdenken.

flashblock1-5-20 Die aktuelle Flashblock Version

Flashblock ist überflüssig, wenn man den Firefox in jedem einzelnen Fall fragen läßt ob Flash aktiv sein soll.

flash-nachfragen „Nachfragen, ob aktiviert werden soll“

Entweder über die url about:addons oder Extras > Add-ons >> Plugins > Shockwave Flash: „Nachfragen, ob aktiviert werden soll“

adobe-flash-aktivieren Eine Seite fragt nach Flash


Adobe Flash Player Einstellungen

14.08.2015

Der Adobe Flash Player ist eine permanente Sicherheitslücke auf dem heimischen Computer. Man kann aber schwer darauf verzichten, weil er so häufig auf Internet-Seiten eingesetzt wird. Wer unter Debian Linux die Einstellungen des Flash Players ein wenig verändert, kann aber noch ein paar Dinge beeinflussen:

$ /usr/bin/flash-player-properties &

flash-player-properties01

flash-player-properties02

flash-player-properties03

flash-player-properties04


Übrigens: Die Version 11.2.202.508 ist verfügbar und kann installiert werden mit:

# update-flashplugin-nonfree --install --verbose


Suche Alternativen zu Adobe Flash

21.07.2015

15.07.2015 23:00 Vorwort

Ich hab ja so kein Bock mehr auf Software, die unsicher ist, keine Updates bietet, aber dringend überall gebraucht wird – wie Flash. Oder Software die den kompletten Rechner voll auslastet und mindestens 500 MB RAM benötigt um geladen zu werden – wie der Firefox. Muß sowas eigentlich sein, dass man erstmal die Hardware austauschen muß, um den Browser noch starten zu können? Muß eine Software wie Flash überall verlangt werden und gleichzeitig ein ständiges Sicherheitsrisiko darstellen?

So, jetzt geht’s mir etwas besser und ich komme zum beschwerlichen Weg der Lösungssuche.

Problem

Die aktuelle Version des Adobe Flash 11.2.202.481 enthält Sicherheitslücken und es existiert keine neue Version.

Ich arbeite daran, für Flash eine Alternative zu suchen, die möglichst viele Bereiche abdeckt und den Verlust an Funktionalität möglichst klein hält. Ich werde alle Möglichkeiten nach und nach ausprobieren und hier berichten, indem ich diesen Artikel immer wieder aktualisiere.

Videos auf youtube laufen seit einiger Zeit auch ohne Flash, weil dann automatisch auf html5 umgeschaltet wird. Das kann der Firefox auch ohne Plugin. Aber es gibt viele andere Quellen, die damit nicht klar kommen. Das werde ich dann vermutlich erst irgendwann später entdecken und hier berichten.

Im wiki.debian.org kann man nachlesen welche Alternativen es zum Adobe Flash gibt. – Und die werde ich jetzt einmal durch probieren.


Also. Ich benutze mein Debian 8 als Test-System und deinstalliere das unsichere Adobe Flash nach der Anleitung im wiki.debian.org.

# update-flashplugin-nonfree --uninstall
# apt-get remove flashplugin-nonfree

Jetzt schiebe ich mir das freie Tool lightspark und gnash auf die Platte:

# apt-get install lightspark browser-plugin-lightspark gnash browser-plugin-gnash konqueror-plugin-gnash mozilla-plugin-gnash

15.07.2015 23:50

Videos auf youtube laufen perfekt mit dem Firefox. Vielleicht bilde ich es mir ein, aber ich habe das Gefühl, die Qualität wäre sogar besser.

Videos auf facebook laufen nicht.
Flash in facebook fehlt

Mit einem kleinen Trick geht’s dann aber doch. Man muß einfach in der url (dahin gelangt man z.B. auch mit Strg-L) das www durch ein m (für mobil) austauschen. Und schon wird das Video in einem ohne Flash lesbaren Format angeboten.

Flash-Videos in facebook laufen mit m statt www


17.07.2015 20:45 Hinweis

Ich habe diesen Artikel in 3 Artikel gesplittet und ein wenig verändert, um die Übersichtlichkeit zu verbessern. Zum Adobe Flash existieren jetzt 2 Einträge und dieser hier soll den Alternativen gewidmet sein.


21.07.2015 14:05

Ich werde das Experiment nun beenden, denn ich bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis, das mir gnash liefert. Adobe Flash ist ja nun auch aktualisiert worden und enthält vermutlich eine Sicherheitslücke weniger. In Kombination mit flashblock sollte der Firefox eigentlich relativ sicher sein. Vielleicht. Hoffentlich. :-(


Adobe Flash 11.2.202.491 verfügbar

17.07.2015

Die neue Version 11.2.202.491 des Adobe Flash liegt vor. Sie ersetzt die unsichere Version 11.2.202.481 und alle Vorgänger. Ein Update auf diese Version sollte so schnell wie möglich erfolgen mit:

# update-flashplugin-nonfree --install --verbose


17.07.2015 20:15 ein anderer Weg via deb-multimedia

Wer in den Quellen deb-multimedia eingetragen hat, kann statt des flashplugin-nonfree auch den flashplayer-mozilla (deb-multimedia) installieren. Am Ergebnis ändert das sicher nichts, denn die proprietäre Software stammt aus dem Haus Adobe und muß zunächst von dort geliefert werden. flashplugin-nonfree lädt bei einer Installation und bei einem Update direkt von den Adobe-Seiten und sollte damit optimal schnell sein.

Wer das Paket flashplayer-mozilla installieren will, muß übrigens flashplugin-nonfree deinstallieren:

# apt-get install flashplayer-mozilla

Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
gsfonts-x11
Vorgeschlagene Pakete:
kde-config-flash-player
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
flashplugin-nonfree
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
flashplayer-mozilla gsfonts-x11
0 aktualisiert, 2 neu installiert, 1 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen 5.273 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 19,7 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.

Wo liegt der Vorteil dieses Weges? – Updates werden automatisch mit den normalen Paketupdates eingespielt und müssen nicht über ein „update-flashplugin-nonfree –install –verbose“ angestoßen werden.


Adobe Flash 11.2.202.481 enthält Sicherheitslücken

15.07.2015

Problem

Die aktuelle Version des Adobe Flash 11.2.202.481 enthält Sicherheitslücken und es existiert keine neue Version. Siehe firefox/blocked

FF Adobe Flash 11.2.202.481 geblockt

Der Firefox sperrt Flash mit den Meldungen in einer Leiste oben mit den Worten: „Firefox hat das Ausführen des verwundbaren Plugins ‚Adobe Flash‘ auf http://www.youtube verhindert.“ Dann zwei Knöpfe „weiterhin blockieren“ oder „erlauben“ – tolle Wurst.

FF39.0 Adobe Flash 11.2.202.481 verwundbar

Da wo sonst das Video laufen würde steht:
„Dieses Plugin enthält Sicherheitslücken.“ Und dann ein Link „Adobe Flash aktivieren“

FF39.0 Adobe Flash 11.2.202.481 enthält Sicherheitslücken

Lösung

Um es kurz zu machen: Ich habe keine. Ich werde aber nach Alternativen zu Flash suchen und mich melden, wenn ein Update vorliegt.


Firefox blockt alte Flash-Versionen

11.01.2015

Da hab ich doch die Tage meinen Acer Aspire Revo R3610 Nettop einmal gestartet und mich gewundert was alles nicht ging. Die Batterie auf dem Mainboard scheint endgültig leer zu sein. Dann war der Firefox veraltet, Debian wollte ein Update und als das alles drauf war, lief Flash nicht. Der Firefox blockiert offensichtlich veraltete Versionen – das hab ich noch nie gesehen, weil normal immer schnell genug die automatischen Updates laufen. Wie gut, wenn man den Befehl zur Hand hat…

# update-flashplugin-nonfree --install --verbose

… und kaum waren alle Updates durch, konnte der Fernsehabend starten …

firefox meldet flash verwundbar


man zitiert mich :-)

29.05.2014

Irgendwie ein schönes Gefühl: Man zitiert mich auf gutefrage.net

man zitiert mich bei gutefrage.net

Einer der am häufigsten aufgerufenen Artikel Den Adobe Flashplayer unter Debian installieren

Und bitte nie die Sicherheitsupdates vergessen:
regelmäßige automatische Updates des Adobe Flash Players


Chromium

10.04.2014

chromiumWeil manche Webseiten im Firefox nicht funktionieren, habe ich mir nach und nach weitere Browser installiert. Debian liefert den google-Browser Chromium, eine abgespeckte open source Version des Google Browsers Chrome. Allerdings spricht der Browser nur englisch nach einer Installation mit

# apt-get install chromium

Wer dem Browser deutsch beibringen möchte, benötigt noch das Paket chromium-l10n, zu installieren mit:

# apt-get install chromium-l10n

Chromium greift übrigens auf ein global installiertes Flash zurück. Wer also Flash im Chromium nutzen möchte, muß es systemweit installieren wie ich hier beschrieben habe.

Die aktuell installierte Flash-Version und die aktuellen Versionsnummern kann man auf dieser Seite abfragen.


Flash auf dem neusten Stand?

18.03.2014

In den Statistiken meines Blogs kann ich sehen, daß mein Artikel zur Installation von Adobe Flash täglich abgefragt wird. Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, daß regelmäßige Updates besonders wichtig sind, weil ansonsten heftige, öffentlich bekannte Sicherheitslücken existieren. Die aktuelle Version von Adobe Flash lautet 11.2.202.346 und ist abfragbar mit:

# update-flashplugin-nonfree --status

Hier habe ich beschrieben: Wie man regelmäßige automatische Updates des Adobe Flash Players einrichtet.