Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

15.12.2017

15.12. Zufuhr milder Meeresluft. Trüb, Regen, Milderung der Fröste.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


Advertisements

Leuchtmittel und modernes Morsen

12.12.2017

Eine kritische und qualifizierte Rundum-Bewertung der Glühbirne, der Leuchtstoff-Energiespar-Leuchtmittel und der LED-Leuchtmittel. Herstellung, Haltbarkeit, Abwärme, Störstrahlung, Sondermüll etc.

Absolut sehenwert! Wolfgang Rudolph in Höchstform.

Das Programm – also die Software auf seinem Laptop – zur Decodierung der Morsezeichen hört übrigens auf den Namen fldigi und ist auch in den Debian-Quellen zu finden.


EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

12.12.2017

Die EU-Datenschutzgrundverordnung gilt in allen EU-Mitgliedstaaten ab dem 25.05.2018. Wie schon die IT-Sicherheit, wird auch diese Verordnung neue Arbeitsplätze schaffen. Viele Unternehmen haben diese Verordnung aber bislang ignoriert, obwohl bei Nichtbeachtung empfindliche Strafen drohen.

wikipedia über die Datenschutz-Grundverordnung
datenschutz-grundverordnung.eu
Beitrag im DLF vom 25.11.17


ein paar Worte zu meiner Seite

12.12.2017

Ich hatte ein wenig kostenlosen Webspace auf 3 verschiedenen Seiten mit meinen Kalendern und meiner Diplomarbeit befüllt und hierher verlinkt. Leider wurde meine Arbeit nach und nach kommentarlos von allen Anbietern gelöscht. hostingsiteforfree.com hat mir eine Zeit lang monatliche Mails geschickt, dass die Seite niemand anklicken würde und ich den Account reaktivieren müsse. Die index.htm war ja auch nicht das Ergebnis meiner Arbeit. Das Klicken habe ich dann irgendwann selber gemacht und es war länger Ruhe. Nun wurden meine Daten bei hostingsiteforfree.com und ganz still und heimlich auch bei square7.ch gelöscht. Ich bin also nicht mehr verantwortlich für die Inhalte, die sich möglicherweise einmal hier befinden könnten:

http://kailiveonline.funpic.de/
http://www.kailiveonline.hostingsiteforfree.com/
http://kailiveonline.square7.ch/

Die Links dorthin werde ich nun auch von meiner Seite hier nehmen. Irgendwie schade… ich wollte ursprünglich dort noch ein wenig Arbeit investieren. Aber es lohnt scheinbar wirklich nicht…

Die Kalender sind weiterhin direkt hier bei wordpress zu finden. Leider kann ich aber nicht alle möglichen Dateien bei wordpress ablegen. (Zulässige Dateitypen sind: jpg, jpeg, png, gif, pdf, doc, ppt, odt, pptx, docx, pps, ppsx, xls, xlsx, key.) Somit wird es die Diplomarbeit hier nicht mehr als gezippte .exe geben. Ist vermutlich aber auch nicht wirklich schlimm.

Außerdem verlinke ich 3 „Journalistische Links“ neu:

howtogeek.com [en],
computerwoche.de und
DLF Computer und Kommunikation eine Sendung von Manfred Kloiber, einem ehemaligen Mitarbeiter des WDR Computerclubs. Die Sendungen können auch nachträglich heruntergeladen werden bzw. es kann ein RSS-Feed abboniert werden.


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

12.12.2017

12.12. Trocken und kalt, mäßige Fröste.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


Debian 9 Stretch Update auf 9.3

10.12.2017

17.11.17 07:38 Version 9.3 ist in Arbeit

Ein Update von Debian 9 Stretch (stable) auf 9.3 wird möglicherweise am 09.12.17 erscheinen.

Siehe Diskussion Scheduling 9.3


19.11.17 16:13 Ankündigung

Ein Update von Debian 9 Stretch (stable) auf 9.3 ist für Samstag, den 09.12.17 geplant.

Diese Info kann man in den Mailinglisten finden:
Upcoming stable point release
„The next point release for „stretch“ (9.3) is scheduled for Saturday, December 9th. Processing of new uploads into stretch-proposed-updates will be frozen during the preceding weekend.“


05.12.17 16:25 Details zum Update

[SUA 132-1] Upcoming Debian 9 Update (9.3)


09.12.17 11:38 Das angekündigte Update ist bald verfügbar

09.12.17 11:38 Adam D. Barratt

The archive side of the point release has now finished, and an extra mirror update is in progress, so packages should start appearing on mirrors in the next couple of hours or so.


09.12.17 Offizielle Nachricht

Debian 9 aktualisiert: 9.3 veröffentlicht


10.12.17 14:15 Ein paar inoffizielle Hilfen von mir

Die aktuell installierte Version kann man abfragen mit dem Befehl:
$ cat /etc/debian_version
9.2

Ein Update ist in jedem Fall empfehlenswert, da hiermit viele Sicherheitsupdates eingespielt werden. Da sich Debian 9 Stretch im Status „stable“ befindet, sollten keine Schwierigkeiten zu erwarten sein.

einlesen der Quellen mit
# apt-get update

installieren der Updates mit
# apt-get dist-upgrade

und optional noch die Platte säubern mit
# apt-get autoclean
# apt-get autoremove

$ cat /etc/debian_version
9.3

Wer sudo aktiviert hat, kann auch im Ubuntu-Stil alle Befehle in einer Zeile starten:
$ lsb_release -a && sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade && sudo apt-get autoclean && sudo apt-get autoremove && lsb_release -a

Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 9.3 (stretch)
Release: 9.3
Codename: stretch

Alle apt-get-Befehle lassen sich jetzt auch mit einem apt ausführen. Mit diesem neuen Befehl wird z.B. zusätzlich ein Fortschrittsbalken angezeigt. Insgesamt sollen die apt-Alternativen ein wenig interaktiver zu handhaben sein als apt-get.


Debian 8 Jessie Update auf 8.10

10.12.2017

19.11.17 16:14 Ankündigung

Ein Update von Debian 8 Jessie (oldstable) auf 8.10 ist für Samstag, den 09.12.17 geplant.

Diese Info kann man in den Mailinglisten finden:
Upcoming oldstable point release
„The next point release for „jessie“ (8.10) is scheduled for Saturday, December 9th. Processing of new uploads into jessie-proposed-updates will be frozen during the preceding weekend.“


05.12.17 16:23 Details zum Update

[SUA 131-1] Upcoming Debian 8 Update (8.10)


09.12.17 11:38 Das angekündigte Update ist bald verfügbar

09.12.17 11:38 Adam D. Barratt

The archive side of the point release has now finished, and an extra mirror update is in progress, so packages should start appearing on mirrors in the next couple of hours or so.


09.12.17 Offizielle Nachricht

Debian 8 aktualisiert: 8.10 veröffentlicht


10.12.17 13:00 Ein paar inoffizielle Hilfen von mir

Die aktuell installierte Version kann man abfragen mit dem Befehl:
$ cat /etc/debian_version
8.9

Ein Update ist in jedem Fall empfehlenswert, da hiermit viele Sicherheitsupdates eingespielt werden. Da sich Debian 8 Jessie im Status „oldstable“ befindet, sollten keine Schwierigkeiten zu erwarten sein.

einlesen der Quellen mit
# apt-get update

installieren der Updates mit
# apt-get dist-upgrade

und optional noch die Platte säubern mit
# apt-get autoclean
# apt-get autoremove

$ cat /etc/debian_version
8.10

Wer sudo aktiviert hat, kann auch im Ubuntu-Stil alle Befehle in einer Zeile starten:
$ lsb_release -a && sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade && sudo apt-get autoclean && sudo apt-get autoremove && lsb_release -a

Distributor ID: Debian
Description: Debian GNU/Linux 8.10 (jessie)
Release: 8.10
Codename: jessie


Das Wetter aus dem Singularitätenkalender

27.11.2017

27.11. Vorstoß milder Meeresluft beseitigt Nebelfelder. Trüb, Regen, vorwiegend frostfrei.


Erläuterung:

Anfang der 80er Jahre habe ich als Schüler aus einem Schulbuch der Geographie den Singularitätenkalender für Mitteleuropa abgeschrieben. Dieser Kalender beschreibt wahrscheinliche Wetterlagen, die sich in der Vergangenheit häufig wiederholt haben.


neu: Links zur Gesundheit

26.11.2017

Ich habe vorhin ein paar Links zum Thema Gesundheit hinzugefügt und wollte an der Stelle einmal darauf hinweisen.


Skype 4.3.0.37 kann nicht mehr gestartet werden

24.11.2017

Während gestern (22.11.17) in China Skype für Smartphones aus den App-Stores geflogen ist, kann man sich ungefähr zeitgleich (23.11.17) auch mit Linux nicht mehr mit Skype einloggen. Statt dessen wird das Tool einfach kommentarlos beendet. Ganz so, als hätte das Tool einen Bug. (Mit wiederhergestellten Profildaten auf dem Stand von gestern und einem Start von Skype ohne Internet kann man allerdings noch das Tool starten.) Und – wie bereits aus der Vergangenheit bekannt – kann man nicht einmal mehr die Chat-Historie ansehen oder die Kontaktdaten sichern. Skype wird also offensichtlich vom Server aus beendet. Das ist halt die Art wie Skype mit seinen Kunden – und ganz besonders mit den Linux-Nutzern – umgeht.

Somit kommt die Abschaltung zwar 5 Monate später als erwartet, aber leider genau so sinnlos und brutal wie angekündigt. Computer und Betriebssysteme mit 32 Bit werden nicht mehr unterstützt, alte Skype-Versionen auch nicht und China ist vom Netz. Eine klassische lose-lose-Situation für ein Tool, mit dem jeder mit jedem weltweit über möglichst jede Hardware kommnuzieren können sollte. Und ein „Update“ sollte nicht bedeuten, dass vieles nicht mehr geht, sondern dass vieles besser läuft. „Up“ kommt von „hoch“. Und damit ist nicht allein die belegte Datenmenge im RAM oder auf der Platte gemeint, sondern vor allem die Funktionalität.

Die skype-debian_4.3.0.37-1_i386.deb hatte damals übrigens 19,2 MB, während die aktuelle skypeforlinux-64.deb (interne Version in skypeforlinux-64.deb/usr/share/skypeforlinux/version v1.8.1, aber bei der Installation wird 8.11.0.4 angezeigt) auf 69,1 MB kommt – beides komprimiert. Stellt sich die Frage, welche supertollen Funktionen sich in den zusätzlichen ca. 50 MB verstecken mögen…

Wer Wert auf seine Historie und die Kontaktliste legt, muß noch einmal Skype starten können. Also zunächst vom Internet trennen, dann den Ordner ~/.Skype aus dem letzten Backup wiederherstellen und Skype starten.

Nach dem Sichern der Chats kann der PC wieder mit dem Internet verbunden werden. Skype beendet sich dann von selber und läßt sich nicht mehr starten. Dann geht’s ans Deinstallieren der alten Version mit
$ sudo apt remove skype
und nach dem Download der aktuellen skypeforlinux-64.deb kann installiert werden mit
$ sudo dpkg --install skypeforlinux-64.deb

Nach dem Login kann man übrigens alle alten Kontakte wieder sehen, die man vor Jahren aus der Kontaktliste entfernt hat. Wie „schön“ dass nichts wegkommt… (Die Chat-Historie dieser alten Kontakte konnte ich allerdings nicht öffnen.)

Was noch alternativ bleibt ist ein Login mit dem Browser via web.skype.com. Das könnte auch mit einem 32-Bit-PC noch klappen. Es ist allerdings wesentlich umständlicher und wird sicher nur von wenigen genutzt werden.

Und hier noch ein Blick auf den RAM: